Meditation mit Kamera

So andächtig erlebte Christian seinen Fototrip durch Islands Hochland

Mitten in der Pandemie erkundete Normalroutenverlasser und Fotograf Christian Scheiffele 14 Tage lang Islands geheimnisvollste Landschaften.

Der Gewinner unseres Outdoor Foto Awards 2018 und Jurymitglied des Outdoor Foto Awards 2019 lag stets auf der Lauer nach der perfekten Aufnahme. Eines ist sicher: Dabei hat er absolut nichts dem Zufall überlassen. Sehe und staune!

Die Nacht wird zum Tag und die Abgeschiedenheit zum freundlichen Begleiter

Island ist das richtige Land, um Social Distancing zu leben – und sich trotzdem nicht einsam zu fühlen. Denn dort war Fotograf Christian mit ganz anderen Gewalten beschäftigt. Zum Beispiel mit beeindruckenden Naturgewalten, schwindelerregenden Bergstraßen und abenteuerlichen Flussüberquerungen. Bis ins Detail bereitete der ehrgeizige Abenteurer seine Reise vor, wählte dabei gezielt Aufnahmespots aus und verschmolz letztendlich ganz und gar mit seiner Umgebung. Wie es sich anfühlt, bei Mitternachtssonne in den Bergmassiven eines fremden Landes zu wandeln und tagsüber im Jeep nach Schlaf zu suchen, erfährst Du im Folgenden.

Fotografie lehrt mich in Geduld und Achtsamkeit. Es ist fast schon eine Art Meditation mutterseelenallein im Gebirge zu stehen, in aller Ruhe die Kamera einzustellen und dann auf die perfekte Aufnahme zu warten.

Christian Scheiffele

Es war bereits sein dritter Besuch auf dem dünn besiedelten Inselstaat Island. Und bestimmt auch nicht sein letzter. Mit Kamera-Equipment und Geländewagen ausgestattet ging es für Christian vom 5. bis 19. Juli ins nordische Hinterland. Dort erwarteten ihn spektakuläre Landschaften, geprägt durch Vulkane, Geysire, Flüsse, Lavafelder, Gletscher und Gebirgsmassive. Nirgendwo sonst auf der Welt begegnen Menschen so abwechslungsreicher Natur auf kleinstem Raum. Gerade einmal eine Fläche von 103.000 km² misst das kleine Land. Für einen leidenschaftlichen Landschaftsfotografen ein klarer Vorteil.

Die meisten Fotografen überlassen viel dem Zufall

„Tagsüber habe ich im Auto geschlafen. Nachts, wenn man hier von Nacht überhaupt sprechen kann (lacht), ging es dann raus zum Fotografieren an die verschiedenen Spots. Das war natürlich erstmal seltsam, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt. Die meisten Fotografen überlassen ja vieles dem Zufall. Ich wiederum plane lieber. Deshalb habe ich mir die Locations und Uhrzeiten schon Monate vorher genau überlegt.”

Oftmals waren die Wege zu den Spots mit längeren Wanderungen verbunden. Die Momente der Ruhe, die Christian zu genießen weiß – und dabei viel Zeit zum Nachdenken über sich und das Sein erhält. Seine Fotografien wirken deshalb ebenso tiefgründig wie der Ansatz des jungen Fotografen. Schärfe bis ins kleinste Detail markieren den Stil. Fast schon wie Ansel Adams, der mit seinen gestochen scharfen Landschaftsfotografien zu Beginn des 20. Jahrhunderts weltweit beeindruckte. Auch bei Christian ahnt man eine gewisse Liebe für Genauigkeit und Details.

„Wichtig ist vor allem der Winkel zur Sonne. Fällt sie zum Beispiel im 90-Grad-Winkel auf Bäume, dann sorgt das für viel mehr Kontrast und Plastizität”, gibt er als Tipp mit an die Hand. „So richtig dunkel wird es ja in Island nachts im Juli nicht. Deshalb könnte man sagen, dass ich eher bei Dämmerung unterwegs war. Die späten Stunden habe ich aber nicht nur der Ruhe wegen gewählt, sondern weil dann das Licht einfach noch interessanter ist. Außerdem ist man auch viel ungestörter, da tagsüber doch einige Touristen unterwegs sind, die sich gerne mal ins Bild verirren. (Lacht) Manchmal sorgt das aber auch für das kompositorische i-Tüpfelchen. Eines meiner berühmtesten Fotos aus Island zeigt auch einen Mann, der gerade ein Selfie schießt. Mit dem Foto habe ich ja auch dann vor zwei Jahren euren Foto-Award gewonnen.” (Lacht) Bereits im letzten Gespräch verriet Christian uns einige seiner Expertentipps.

Auf jeden Fall Kirgistan

Wo Christian unterwegs war, hat er anhand der Koordinaten genauestens dokumentiert und fotografiert. In seinem E-Book kann die Route genau zurückverfolgt werden. Damit möchte er anderen Fotograf*innen oder Naturliebhaber*innen den Weg durch die Wildnis ein wenig erleichtern. Ich bin jedenfalls nicht abgeneigt, mich live von seiner Route zu überzeugen. Vielleicht ja bei einem ONE Outdoor Foto Workshop? Der nächste findet übrigens hier bei uns im Naturpark Augsburg statt. Natürlich angeleitet und begleitet von niemand geringerem als Christian selbst – und unterstützt von unserem CEO Markus Schaumlöffel alias Adventureblogger Schwarzfuchs. Aktuell kann man Christians Bilder übrigens auch auf den Infoscreens der Münchener U-Bahn bestaunen. Auf die Frage, wohin es den Plänemacher denn als nächstes treibt, hatte er ebenfalls schon eine klare Antwort parat: „Auf jeden Fall nach Kirgistan!“

„Weitsee“ – dieses Bild von Christian lief auf den social Infoscreens der U-Bahn und Flughäfen.

Wir sind auf jeden Fall schon gespannt auf Christians neue Pläne abseits der Normalroute – und welche Aufnahmen er dann im Gepäck haben wird.

Mehr Bilder von Christian findet Ihr unter bio.link/holysh0t oder auf seinem Instagram-Kanal.

Interview und Text: Nadine Zwingel
Fotos: © Christian Scheiffele

Mehr Geschichten

Wir auf Instagram

„Es gibt nicht hier die Natur und da uns Menschen.“ Unser CEO Markus (aka @schwarzfuchs01) im SKYTALK mit der engagierten Polarlegende Arved Fuchs (@arved_fuchs) über den #Klimawandel und die Notwendigkeit umzudenken. 

Die vollen 15 Minuten #Interview gibt‘s hier - siehe Link in Bio ☝️🙂

Dort findet Ihr auch weitere inspirierende Gespräche.

/// 

Im SKYTALK reden wir mit interessanten Persönlichkeiten über ihre Leidenschaften abseits ausgetretener Pfade und über ihre Projekte aus dem Bereich #Adventure, #Outdoor und #Natur 👉 #Normalroutenverlasser

Die Gespräche finden in der Skylounge statt, dem Hauptsitz unserer #Agentur.

#Inspiration #Umweltschutz #Klimaschutz
Up and down im Rhythmus der Wellen: Während wir auf Sylvester zusteuern, kämpfen sich @dannydannydannydannydanny (😉) & @jprottung 
vom Team @nottodayrow im härtesten Ruderbootrennen der Welt gen #Amerika und haben sogar Zeit für einen Weihnachts- und Neujahrsgruss an uns gefunden 👉 #Normalroutenverlasser 👉 @worlds.toughest.row 

Hier ein kleines Videoupdate aller Höhen und Tiefen (📸🙏 Team „Not today row“).

Warum sie das alles auf sich nehmen und mehr zu dem Projekt #nottodayrow der beiden Freunde aus #München erfahrt Ihr in unserem Magazin, siehe Link in Bio ☝️🙂.

🔥🔥🔥 Was dabei rauskommt, wenn wir aus solchen und ähnlichen #Adventure-Storys spannende #B2Bmarketing-#Kampagnen für #Industrieunternehmen machen? Auf unserer Website erfahrt Ihr mehr.

#Motivation #Kommunikation #Storytelling #Contentcreators #atlantic2023 #oceanrowing #worldstoughestrow
Du hast Lust Teil eines modernen, stetig wachsenden Unternehmens zu werden? Und bist gerne abseits der Normalroute unterwegs?

Dann bewirb dich bei uns – wir suchen ab sofort:

Werkstudent*innen (m/w/d)
Student*innen (m/w/d)
Fahrer*innen (m/w/d)

Wir freuen uns auf dich!

https://proteco.de/online-bewerbung/

#normalroutenverlasser #werkstudent #jobs #studentenjob #promotion
Leidenschaft #Storytelling: Neulich war unser CEO Markus (aka @schwarzfuchs01) mit Kamera, einigen Dioramen und einem Aston Martin Modell in Schottland unterwegs, um am Originalset ein paar Schlüsselszenen des Bond-Films „Skyfall“ nachzustellen. Begleitet von seinen beiden Söhnen, ebenfalls Bondfans. Ein Riesenspass 🙂 #Normalroutenverlasser

Den Clip seines Abenteuers findet Ihr hier, alle Fotos und das Making Of online bei uns, siehe Link in Bio ☝️

Was dabei rauskommt, wenn wir #Storytelling nutzen um spannende #B2BKampagnen für #Industrieunternehmen zu realisieren? Mit unserer Unit Expedition Marke hat Markus vor 5 Jahren sein Hobby zum Beruf gemacht. Mehr dazu und viele Projektbeispiele gibt‘s auf unserer Website.

Die Skyfall-Story ist kürzlich übrigens in unserem hauseigenen Printmagazin Planet P. erschienen. Wer‘s noch nicht erhalten hat, einfach DM an uns und wir senden eins zu.

#B2Bmarketing #Agencylife #Contentcreators #Contentmarketing #Fotografie
Aufgeregt? Solltet Ihr auch sein. Denn sie kommen zurück: Ab dem 04.12. treffen sich wieder die Alpenteufel ⛰️👹 im Land der protecoSKYLOUNGE. 

Klausen, Perchten, Krampusse: Viele Foto-Impressionen und alle Event-Termine 2023 findet Ihr jetzt als neuen Beitrag in unserem Online-Magazin - viel Spaß! (Link in Bio ☝️🙂)

📸: @schwarzfuchs01 🙏

#Freizeit #Kultur #Events #Agencylife #Familie #Bayern #Fasching #Karneval #faschingsumzug #faschingsumzüge
Willkommen auf unserem Planeten: Die Planet P. Edition 02 ist da! Das Print-Magazin mit spannenden Geschichten aus unserer Welt. Von Menschen, die ihren Traum leben und dabei gern ausgetretene Pfade verlassen - „#Normalroutenverlasser“, wie wir. 

🛴Menschen, wie Bernd Beigl aka @worldbicycling etwa, der mit dem Tretroller ans Nordkap und dem Hochrad durch Deutschland fährt.

Oder Menschen, wie Lars Sältzer aka @lars_o_saeltzer, der die #Autos der Zukunft gestaltet. 

Blättert gerne mal rein - zum Gratis-Abo, siehe Link in Bio ☝️🙂

Viel Spaß!

🌎🌎🌎

Planet P ist exklusiv umgesetzt, erscheint 1 Mal pro Jahr und richtet sich mit inspirierenden Storys aus den Bereichen #Adventure, #Lifestyle, #Future, Film & #foto  an #Businessentscheider*innen mit einem aktiven und von Entdeckergeist geprägten Lebensstil. Mit #Marketing-, #Sales-, oder #Management-Hintergrund aus internationalen Konzernen und #Mittelstand. An Euch also, unsere (potenziellen) Kunden 😉. 

⚠️Es ist jedenfalls kein klassisches „Agentur-macht-langweilige-Eigenwerbung-Magazin“. Das war uns bei der Konzeption sehr wichtig.

Mit einer Printauflage von 1.250 bzw. Onlineauflage (PDF) von 2.500 Exemplaren erscheint es auf Deutsch und steht Kooperationspartnern für passende Advertorials und Anzeigen zur Verfügung. Bei Interesse gern einfach bei uns melden.

❤️‍🩹❤️‍🩹❤️‍🩹

Danke an die Redaktion um Jenny Röcker, Alexander Zellmer und Nadine Zwingel  für die coole Arbeit! 

…natürlich dem unglaublichen @philippreiter007 für sein sympathisches Titelface 😍👍

#Corporatepublishing #Storytelling #Contentmarketing #contentisking #agencylife #kundenbindung #b2bmarketing
„Und er bewegt sich doch“… – was passiert, wenn man sich mit viel Liebe um Marken und ihre Maskottchen kümmert? Unsere Auszubildende Magdalena hat es erlebt. Mehr in unserem Clip. Und ja, ab sofort parkt die Farb-Marke @caparol.de bei uns ihre coolen „Capafanten“ und vertraut uns darüberhinaus in Sachen schnelle Messestände ☺️🙏💪🤩 #neukundenfreude 

#Messen #Messebau #Messeservice #Agentur #Agenturleben #Capafant #Caparol #baustoffe #farbenfroh #interiordesign