Andreas Laub: Nachhaltigkeit ist eine Reise

Was passiert, wenn der Event-Chef Nachhaltigkeit zu seiner Mission macht? Wir fragen Andreas Laub von Coca-Cola Europacific Partners in Deutschland.

Andreas Laub, Head of Partnerships & Asset Management der Coca-Cola Europacific Partners Deutschland GmbH, kurz CCEP DE

Andreas, seit drei Jahren beschäftigst du dich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit, hast sogar eine Weiterbildung zum CSR Manager absolviert. Denkst du, dass Nachhaltigkeit für Unternehmen inzwischen »Alltag« ist, oder verlässt man damit selbst heute noch die Normalroute?

Ich wünschte, ich könnte sagen, dass das Thema heutzutage zum normalen Arbeitsalltag gehört und überall ganz automatisch mitläuft. Wir verfolgen als Unternehmen das Ziel, bis zum Jahr 2040 in Europa klimaneutral zu sein – entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette. Für uns kann ich sagen, dass Nachhaltigkeit auch ein treibender Faktor ist. Für die Getränkebranche muss ich aber feststellen, dass wir mit unserem Fachbereich tatsächlich eine Vorreiterrolle bei Events und Veranstaltungen einnehmen.

Mit dem ersten klimaneutralen Sales-Kick-off der CCEP Deutschland im Jahr 2020 bewies Andreas, dass es auch anders geht. Seitdem wird dieses Konzept auf alle eigenen Events angewendet.

Wir finden das, was du losgetreten hast, extrem cool. Was ist dein großes Ziel und worum geht es dir?

Wir wollen als Gesellschaft unseren CO2-Fußabdruck reduzieren. Jeder kann dafür sein Scherflein beitragen. Aber was können wir erst bewegen, wenn ganze Konzerne ihren Fokus darauf richten? Warum diesen Hebel nicht nutzen? Ich will, dass wir bei der Nachhaltigkeit WIRKLICH große Schritte machen und so viel wie möglich erreichen. Als Unternehmen haben wir dabei viel größere Möglichkeiten als ein Einzelner in seinem privaten Umfeld. Mir ist klar, dass es eine Reise ist, die einen langen Atem braucht. Aber mein Fachbereich hat diese Reise angetreten und allein in den letzten drei Jahren unglaublich viel bewegt.

Kannst du mir ein paar Beispiele nennen?

Wir haben sechs Handlungsfelder ausgemacht, in jedem ist bereits etwas passiert: Zum Beispiel werden wir alle unsere Dienstfahrzeuge in unserem Fachbereich bis 2025 auf E-Autos umstellen. In unseren Event-Lägern fahren E-Stapler und wir haben dort den Wasser- und Energieverbrauch drastisch reduziert. Die Umstellung auf Ökostrom und LED-Beleuchtung ist vollzogen. Beim Einkauf richten wir unseren Fokus auf regionale Dienstleister und Zulieferer. Wir versuchen, Abfall zu vermeiden und wiederverwertbare Materialien zu nutzen. Beim Catering achten wir auf biozertifizierte und regionale Lebensmittel, der Fleischanteil wurde reduziert und verwertbare Lebensmittel spenden wir nach einer Veranstaltung an Bedürftige …

Bis 2025 werden alle 2.300 Dienst- und Nutzfahrzeuge vollständig auf Elektro umgestellt sein. Ein wichtiger Schritt für das große Ziel: klimaneutral bis 2040.

… ich sehe schon, du könntest noch eine ganz Weile so weitermachen. Aber kommen wir zu meiner nächsten Frage: Was ist dein aktuelles Ziel?

Bis Jahresende wollen wir die ISO 20121* erhalten, das ist die Zertifizierung für nachhaltiges Veranstaltungs- und Eventmanagement. Mit »wir« meine ich übrigens unseren gesamten Fachbereich Event- & Sport-Marketing. Bisher ist es eher üblich, nur einzelne Events oder Veranstaltungsreihen zertifizieren zu lassen. Das Zertifikat für den kompletten Fachbereich zu bekommen ist eine ganz andere Herausforderung.

*ISO 20121 für nachhaltiges Eventmanagement 20121 ist ein freiwilliger internationaler Standard für nachhaltiges Veranstaltungsmanagement. Er zielt darauf ab, Organisationen dabei zu helfen, die Nachhaltigkeit während des gesamten Event-Management-Zyklus zu verbessern. Für das Zertifikat müssen Leistungen in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales nachgewiesen werden.

Regionale Speisen und kurze Lieferwege – so konnte die CCEP Deutschland ihren CO2-Fußabdruck auch bei ihrer jährlichen Auftaktveranstaltung 2020 um über 150 Tonnen CO2 reduzieren.

Wo sind die Knackpunkte?

In unserem Fall ist das die Erfassung der Daten von all unseren Event-Partnern und Dienstleistern, also Agenturen, Logistik und Messebau-Unternehmen zum Beispiel. Das sind mal ganz grob gezählt über 10 Dienstleister und weitere 50 Subunternehmer. Wenn sie nicht mitziehen, kommen wir nicht weiter. Denn wir berücksichtigen Emissionen entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette, sogenannte Scope-3-Emissionen.

Verstehe. Ihr braucht Firmen, die mit euch das große Ziel sehen und nicht den Mehraufwand in der Praxis. Wie erklärst du ihnen das?

Ich bin überzeugt davon, dass wir durch unseren nachhaltigen Fokus bei Großveranstaltungen und Events einen immensen Wettbewerbsvorteil haben. Unternehmen, die sich damit nicht beschäftigen, werden früher oder später einen spürbaren Nachteil haben. Es sollte also in ihrem eigenen Interesse liegen, alles fürs Klima und die Umwelt zu tun.

Interview und Text: Jenny Röcker
Fotos: (c) CCEP DE, Kai Bublitz

Dies ist ein Artikel aus PLANET P. – unserem hauseigenen Print-Magazin für alle, die inspirierende Geschichten über Menschen lieben, die ihren Traum leben und dabei die Normalroute verlassen.

Mehr Geschichten

Wir auf Instagram

„Es gibt nicht hier die Natur und da uns Menschen.“ Unser CEO Markus (aka @schwarzfuchs01) im SKYTALK mit der engagierten Polarlegende Arved Fuchs (@arved_fuchs) über den #Klimawandel und die Notwendigkeit umzudenken. 

Die vollen 15 Minuten #Interview gibt‘s hier - siehe Link in Bio ☝️🙂

Dort findet Ihr auch weitere inspirierende Gespräche.

/// 

Im SKYTALK reden wir mit interessanten Persönlichkeiten über ihre Leidenschaften abseits ausgetretener Pfade und über ihre Projekte aus dem Bereich #Adventure, #Outdoor und #Natur 👉 #Normalroutenverlasser

Die Gespräche finden in der Skylounge statt, dem Hauptsitz unserer #Agentur.

#Inspiration #Umweltschutz #Klimaschutz
Up and down im Rhythmus der Wellen: Während wir auf Sylvester zusteuern, kämpfen sich @dannydannydannydannydanny (😉) & @jprottung 
vom Team @nottodayrow im härtesten Ruderbootrennen der Welt gen #Amerika und haben sogar Zeit für einen Weihnachts- und Neujahrsgruss an uns gefunden 👉 #Normalroutenverlasser 👉 @worlds.toughest.row 

Hier ein kleines Videoupdate aller Höhen und Tiefen (📸🙏 Team „Not today row“).

Warum sie das alles auf sich nehmen und mehr zu dem Projekt #nottodayrow der beiden Freunde aus #München erfahrt Ihr in unserem Magazin, siehe Link in Bio ☝️🙂.

🔥🔥🔥 Was dabei rauskommt, wenn wir aus solchen und ähnlichen #Adventure-Storys spannende #B2Bmarketing-#Kampagnen für #Industrieunternehmen machen? Auf unserer Website erfahrt Ihr mehr.

#Motivation #Kommunikation #Storytelling #Contentcreators #atlantic2023 #oceanrowing #worldstoughestrow
Du hast Lust Teil eines modernen, stetig wachsenden Unternehmens zu werden? Und bist gerne abseits der Normalroute unterwegs?

Dann bewirb dich bei uns – wir suchen ab sofort:

Werkstudent*innen (m/w/d)
Student*innen (m/w/d)
Fahrer*innen (m/w/d)

Wir freuen uns auf dich!

https://proteco.de/online-bewerbung/

#normalroutenverlasser #werkstudent #jobs #studentenjob #promotion
Leidenschaft #Storytelling: Neulich war unser CEO Markus (aka @schwarzfuchs01) mit Kamera, einigen Dioramen und einem Aston Martin Modell in Schottland unterwegs, um am Originalset ein paar Schlüsselszenen des Bond-Films „Skyfall“ nachzustellen. Begleitet von seinen beiden Söhnen, ebenfalls Bondfans. Ein Riesenspass 🙂 #Normalroutenverlasser

Den Clip seines Abenteuers findet Ihr hier, alle Fotos und das Making Of online bei uns, siehe Link in Bio ☝️

Was dabei rauskommt, wenn wir #Storytelling nutzen um spannende #B2BKampagnen für #Industrieunternehmen zu realisieren? Mit unserer Unit Expedition Marke hat Markus vor 5 Jahren sein Hobby zum Beruf gemacht. Mehr dazu und viele Projektbeispiele gibt‘s auf unserer Website.

Die Skyfall-Story ist kürzlich übrigens in unserem hauseigenen Printmagazin Planet P. erschienen. Wer‘s noch nicht erhalten hat, einfach DM an uns und wir senden eins zu.

#B2Bmarketing #Agencylife #Contentcreators #Contentmarketing #Fotografie
Aufgeregt? Solltet Ihr auch sein. Denn sie kommen zurück: Ab dem 04.12. treffen sich wieder die Alpenteufel ⛰️👹 im Land der protecoSKYLOUNGE. 

Klausen, Perchten, Krampusse: Viele Foto-Impressionen und alle Event-Termine 2023 findet Ihr jetzt als neuen Beitrag in unserem Online-Magazin - viel Spaß! (Link in Bio ☝️🙂)

📸: @schwarzfuchs01 🙏

#Freizeit #Kultur #Events #Agencylife #Familie #Bayern #Fasching #Karneval #faschingsumzug #faschingsumzüge
Willkommen auf unserem Planeten: Die Planet P. Edition 02 ist da! Das Print-Magazin mit spannenden Geschichten aus unserer Welt. Von Menschen, die ihren Traum leben und dabei gern ausgetretene Pfade verlassen - „#Normalroutenverlasser“, wie wir. 

🛴Menschen, wie Bernd Beigl aka @worldbicycling etwa, der mit dem Tretroller ans Nordkap und dem Hochrad durch Deutschland fährt.

Oder Menschen, wie Lars Sältzer aka @lars_o_saeltzer, der die #Autos der Zukunft gestaltet. 

Blättert gerne mal rein - zum Gratis-Abo, siehe Link in Bio ☝️🙂

Viel Spaß!

🌎🌎🌎

Planet P ist exklusiv umgesetzt, erscheint 1 Mal pro Jahr und richtet sich mit inspirierenden Storys aus den Bereichen #Adventure, #Lifestyle, #Future, Film & #foto  an #Businessentscheider*innen mit einem aktiven und von Entdeckergeist geprägten Lebensstil. Mit #Marketing-, #Sales-, oder #Management-Hintergrund aus internationalen Konzernen und #Mittelstand. An Euch also, unsere (potenziellen) Kunden 😉. 

⚠️Es ist jedenfalls kein klassisches „Agentur-macht-langweilige-Eigenwerbung-Magazin“. Das war uns bei der Konzeption sehr wichtig.

Mit einer Printauflage von 1.250 bzw. Onlineauflage (PDF) von 2.500 Exemplaren erscheint es auf Deutsch und steht Kooperationspartnern für passende Advertorials und Anzeigen zur Verfügung. Bei Interesse gern einfach bei uns melden.

❤️‍🩹❤️‍🩹❤️‍🩹

Danke an die Redaktion um Jenny Röcker, Alexander Zellmer und Nadine Zwingel  für die coole Arbeit! 

…natürlich dem unglaublichen @philippreiter007 für sein sympathisches Titelface 😍👍

#Corporatepublishing #Storytelling #Contentmarketing #contentisking #agencylife #kundenbindung #b2bmarketing
„Und er bewegt sich doch“… – was passiert, wenn man sich mit viel Liebe um Marken und ihre Maskottchen kümmert? Unsere Auszubildende Magdalena hat es erlebt. Mehr in unserem Clip. Und ja, ab sofort parkt die Farb-Marke @caparol.de bei uns ihre coolen „Capafanten“ und vertraut uns darüberhinaus in Sachen schnelle Messestände ☺️🙏💪🤩 #neukundenfreude 

#Messen #Messebau #Messeservice #Agentur #Agenturleben #Capafant #Caparol #baustoffe #farbenfroh #interiordesign